Archive for the ‘family’ Category

h1

mein bruder, mein held

8.Juli 2009

tja, lang ist es her dass ich meinen toshi hatte… bis heute habe ich es nicht geschafft ins system zu kommen und ich hab ja auch meinen neuen mittlerweile toll eingerichtet. vergessen habe ich toshi jedoch nie denn er war ein toller wegbegleiter 🙂

gestern mittag rief mein bruder mich an. er hatte es geschafft mein altes pw für den toshi zu überschreiben um an meine daten zu kommen. jetzt kann er mir alles auf seine externe festplatte ziehn und ich bekomm am we all meine daten *freu* ich werde sicher viel zu basteln haben, und zu kopieren. aber ich freu mich drauf. und ich hab am we ja frei, somit kann ich mich ganz meinen alten daten widmen 🙂

sonntag abend gehts nach köln, ins ya habibi. wir – das sind alte schulfreunde von mir – wollen unsere alte tradition wieder aufleben lassen und regelmäßig in kleiner runde essen gehn. jedes mal woanders hin und einer darf aussuchen. bin gespannt was das gibt am sonntag, aber ich freu mich schon mächtig. jetzt, wo wir fast alle fest berufstätig sind und teilweise auch im schichtdienst arbeiten, wird es zwar schwer einen termin für alle zu finden aber am sonntag können wirklich alle mädelz. und eventuell auch ein mann 😉 der einzige mann der uns begleiten darf :mrgreen: cam wird dabei sein und ich werde sicher auch hier darüber berichten 🙂

morgen seh ich SIE wohl s letzte mal für ne weile. okay, ne woche wird es sein, aber das find ich schon viel.  werd morgen früh einfach wieder ne halbe stunde eher auf arbeit sein um mit ihr ne runde zu quatschen 🙂 ich freu mich schon 🙂

h1

heute morgen…

26.Juni 2009

okay, für den normalen menschen war es wohl eher mittag da ich bis elf uhr geschlafen habe. das ist lang ja, vorallem wenn man bedenkt dass ich gegen halb elf ins bett bin :mrgreen: aber daran ist auch deutlich zu erkennen dass mir der schlaf gefehlt hat. ich bin aufgewacht, von alleine, und war fit. ich habe mich gestärkt gefühlt 🙂 aber nun zu dem, was ich eigentlich erzählen wollte…

auf dem handy war eine sms von meinem dad dass ich bitte mal bei meinen eltern anzurufen. hab ich natürlich auch, bin ja eine gute tochter 😉 am anderen ende meine mutter, vollkommen aufgelöst… sie fing an unter tränen zu erzählen.

heute morgen war sie unterwegs… hat meinen bruder zur bahn gebracht und wollte danach zu meiner oma auf den friedhof, wie jeden freitag, um zu schauen und ein paar blümchen zu pflanzen. auf dem weg nach oben (sportschule, für diejenigen die hier lesen und wissen wo es ist) kam ihr auf ihrer seite ein auto entgegen. keine möglichkeit auszuweichen, sie sah das auto frontal auf sich zukommen. kurz vor einem zusammenstoß zog der wagen auf die andere seite und fuhr weiter, an meiner mutter vorbei. dass alles hat nur sekunden gedauert, ging so verdammt schnell. sie kann weder sagen was für ein auto es war oder sonst etwas. sie weiss lediglich dass es ein dunkles auto war und jemand junges mit kappe am steuer saß.

sie ist dann noch, wie ferngesteuert auf den friedhof und danach nach hause. dort ist sie dann in sich zusammengebrochen. mein bruder aurbeiten, mein dad ehrenamtlich unterwegs für die tafel, sie somit allein. sie hat dann erstmal mit ihrer besten freundin telefoniert und dann war auch ich an der strippe. sie war nach wie vor vollkomen aufgelöst. sie hatte wirklich angst zu sterben! ich mein, das kann ich wohl nachvollziehn. als mir das letzte mal jemand auf meiner spur entgegen kam war derjenige sehr langsam weil er gemerkt hat dass was nicht stimmt und alle anderen haben angehalten damit der fahrer wenden kann. aber heute hätte das für meine mutter wirklich tödlich enden könne. und obwohl ich kein astreines verhältnis zu meiner mutte rhabe ist mir das echt nah gegangen… verdammt nah sogar.

gerade eben war ich bei ihr auf der arbeit. sie sagt es ist besser, die ablenkung tut ihr gut. selber fahren konnte sie nicht und wird auch heute abend wieder abgeholt. finde ich gut, wirklich!

oma… danke, dass du auf sie aufgepasst hast. das zeigt, dass du immer bei uns bist…

h1

isch habe rücken!

9.April 2009

es hat viele vorteile auf der couch zu schlafen. zumindest nach dem dienst, wenn ich schon ne tüt schlaf hatte leg ich mich meistens auf meine couch. da hab ich tv und laptop in meiner nähe und kann nebenbei dösen. nur einen haken hat die ganze sache… ich bekomme rückenschmerzen! ich wache auf, stehe auf unf fühle mich wie eine 80jährige frau. für einen aussenstehenden mag das witzig aussehn wenn ich gebückt und unter schmerzen aufstehe, aber für mich ist das echt eine qual. meist hilft da nur ne v*ltaren oder ne ib*profen und so richtig in die gänge zu kommen. sollte mir vielleicht doch mal wieder n termin bei meinem orthopäden geben lassen *seufz*

gleich gehts in die bonner city… geburtstagsgeschenk für meinen bruder kaufen. der hatte zwar schon am sonntag, fiert aber erst morgen. es wird gegrillt 😀 e richtige idee hab ich leider noch nicht, aber ich werde mich mal auf den weg in die buchhandlung machen denk ich. da find ich für so nen interlektuellen klugscheißer :mrgreen: bestimmt was. nicht, dass jetzt jemand denkt ich würde meinen bruder nich mögen weil ich ihn so betitel. aber ich hab den echt verdammt gern, wirklich! aber es ist halt auch wirklich n kleiner klugscheißer 😉 ich hoffe ich finde was…

h1

organisation ist alles

15.Dezember 2008

ich habe diese woche geburtstag, vielleicht weiss der ein oder andere das. nun war es bisher immer so dass ich meinen geburtstagskaffee mit der familie bei meinen eltern hatte. tja, aber die zeiten ändern sich wohl ein wenig. zumindest habe ich das jetzt erfahren dürfen. nachdem ich meiner mutter den vorschlag gemacht hatte den kaffee auf den 4. advent zu legen kam von ihr nur die antwort ‚das ist toll, dann kommen wir zum kaffee zu dir‘ uff! im ersten moment war ich geschockt und auch irgendwie überrumpelt. im zweiten moment kamen mir gedanken wie ‚ich hab zu wenig geschirr!!‘ oder ‚wo setz ich die denn alle hin??‘

nun ist es aber so, dass ich schon irgendwie ein organisationstalent bin. schliesslich habe ich es auch drei ganze jahre geschafft an meiner alten schule das catering für jegliche schulaufführungen zu managen. inklusive gewinn und immer mit wenig bis gar keinem überhang an getränken bzw buffet. also habe ich mir von meiner freundin schonmal kuchenformen organisiert zum backen. mein dad wird die woche einen tisch und 4 stühle bringen und etwas von dem geschirr. ebenso bringt er mir einen kaffee-filter mit kannee vorbei da ich nur eine s*nseo besitze und das a) sehr teuer wird, da alle kaffee trinken und b) der erste kaffee mit grösster wahrschenlichkeit kalt ist wenn der letzte seinen kaffee hat. im wohnzimmer ist genug platz für den tisch und meine brüder müssen halt auf der couch sitzen. die sind jung und können das 🙂

auf der einen seite freu ich mich weil es so irgendwie richtig ist. aber trotzdem hab ich bammel ob das alles so klappt und passt. naja, wir werden es ja sehn. und meine kleine terror-katze wird mal mitbekommen ist wenn die hütte hier wirklich voll ist. sie kennt das ja gar nicht. bin gespannt wie sie sich dann verhält. wo die kleine doch so neugierig ist 😉 fotos von dem ganzen chaos werd ich auch machen. mal sehn ob ich sie hier reinstell. zumindest damit man mal sieht wie ich doch alles auf meinen 55qm hinbekommen habe 🙂

h1

frechheit

23.September 2008

mir solche bilder zu schicken und dann noch zu glauben, dass ich das toll finde. naja, irgendwie ja schon, dass sie mich ein wenig dran teilhaben lassen. aber auf der anderen seite… ich finde es schon unfair wo ich hier in dem trüben bonn sitze, mit trainigsjacke in der wohnung und ständig überlege ob ich die heizung nicht dauerhaft an lassen sollte. habe sie nämlich zwischendruch schon wieder aus gemacht.

naja, hier die bilder die mich quälen 😉