Archive for the ‘alltägliches’ Category

h1

das macht spass!

17.November 2008

ich habe meine beruf immer gerne gemacht, war aber zusehends genervt von dem ablauf auf station und den kollegen. nicht von allen, aber von den meisten 😉 jetzt, wo ich die stelle gewechselt habe geht es mir besser! ich habe wieder mehr spass und die neuen kollegen sind durch die band weg nett und hilfsbereit.

der erste we-dienst war ganz spassig. am sonntag habe ich meine kollegin um zehn uhr nach hause geschickt weil ich mir sicher war den rest auch alleine zu schaffen. genau so war es dann. ich habe den dienst mit meiner ehemaligen stationsdienst bewältigt und es war toll. wir haben viel gelacht, ich habe ne menge gelernt und ich hatte einen spektakulären notfall. eine ältere dame war mit der hand in einer drehtür hängen geblieben und hat sich am handrücken einen teil der haut abgeledert. für den ein oder anderen sicher einer eklige sache, für mich gena das was ich wollte! also, mir tat die frau natürlich leid, aber DAS ist für mich ambulanz 🙂

heute habe ich dann meinem kollegen frei gegeben weil ich mir sicher war den zwischendienst ohne hilfe zu schaffen. und genau so war es auch. ich habe locker alles abgearbeitet und konnte sogar noch ein paar minuten früher gehn. ich find es toll und vorallem finde ich es toll dass man nie weiss wer oder was kommt. man muss auf alles vorbereitet sein und teilweise schnelle entscheidungen treffen. ich bin froh die abteilung gewechselt zu haben 🙂

heute abend gibt es feurig scharfes chili, von meiner freundin gekocht, und gemütlichkeit auf der couch. den rest der woche werden wir wohl getrennt verbringen da unsere dienstpläne so gar nicht zusammen passen *seufz* aber dafür haben wir das wochenende zusammen, also etwas worauf man sich freuen kann. diese woche werde ich dann endlich mal zum friseut gehn um meine matte mal wieder ein wenig stutzen zu lassen und ein besuch bei der kosmetikerin steht an. meine wohnung wollte ich auch ein wenig auf weihnachten trimmen, wobei das bei meinem kleinen terror-zwerg der ja hier mit wohnt schwierig werden wird. mal sehen was ich so machen kann.

h1

geschafft

3.November 2008

der erste dienst ist hinter mir. es war nicht sonderlich spektakulär, aber so habe ich ein wenig was fragen und lernen können. morgen bin ich wieder in dem chirurgischen teil der ambulanz und hoffe, dass es dann ein paar verbände mehr gibt. so richtig was sagen kann ich noch nicht weil es einfach zu wenig war heute. ich weiss nur dass ich bereits die letzte november-woche alleine arbeiten muss. ein wenig bammel habe ich, denke aber dass ich auch das schaffen werde. bisher habe ich ja immer alles auf die reihe bekommen 😉

so viel zu meinem heutigen tag, relativ unspektakulär. diese woche habe ich noch einige termine vor mir die wichtig sind. auto, arzt, physio… nächste woche dann bin ich auch wieder für ‚dates‘ offen *zu meg schiel* heute abend gehts erstmal zu meiner freundin um dort ein wenig zu entspannen. und morgen abend sind wir zum essen eingeladen. mein tag bräuchte im moment echt fünf bis zehn stunden mehr damit ich alles unter kriege was ich eigentlich schaffen möchte *seufz*

h1

nur ne leihgabe ;o)

25.Oktober 2008

eine arbeitskollegin von meiner mutter hat am mittwoch eine kleine tochter zur welt gebracht. weil sie in dem krankenhaus liegt wo ich arbeite und die kollegin auch kenne in ich am freitag nach meinem dienst einfach mal zwei etagen tiefer auf die neugeborenen-station um nach dme rechten zu sehn. die kleine ist wirklich ein süsses kind und ich konnte einfach nicht anders als sie mal auf den arm zu nehmen 🙂 hier das ergebnis

steht mir erstaunlich gut, was?! die keine hat die ganze zeit geschlafen und zwischendruch voll witzige grimassen gemacht. einmal war sogar ein lächeln zu erkennen obwohl das ja in dem alter noch ein reflex ist. nach einer halben stunden entzücken wurde mir die kleine aber zu schwer und ich wollte auch endlich mal nach hause. immerhin hatte ich wieder einen verdammt schlimmen dienst hinter mir. am montag werd ich wieder vorbeischauen und die kleine sicher auch nochmal auf den arm nehmen. vielleicht gibt es davon dann wieder ein bild 🙂

h1

müde

23.Oktober 2008

oh man, was bin ich am arsch müde. ich freue mich ja immer wenn ich frühdienst habe weil dann der tag nicht so kaputt ist. aber wenn man den vierten davon hinter sich hat ist es schon heftig. ich schaffe gerade mit mühe und not noch das nötigste zu hause, wäsche und putzen. und falle abends meist wie tot ins bett. gestern abend haben der schatz und ich bereits um fünf vor zehn im bett gelegen und geschlafen. heute nach dem dienst bin ich noch zu ob* gefahren um dort nach einem kleinen kratzbaum für den zwerg zu schauen, aber sie hatten keinen schönen. ich war dann alles in allem um drei uhr völlig fertig zu hause. denn auf arbeit ist es zur zeit mehr als stressig *seufz* vorallem jetzt wo die kollegen wissen dass ich wechseln werde habe ich ein wenig den eindruck eingelassen zu werden. niemand ist direkt unfreundlich zu mir, aber es scheint schon ein wenig dass sie mich auflaufen lassen wollen. so musste ich heute in meinem bereich alles alleine machen während im anderen bereich zwei examinierte werkeln durften. als ich dann so gegen elf zu meiner kollegin (stellvertretende leitung) gesagt habe dass ich noch immer nicht mit dem ausarbeiten der visite durch bin bekam ich als antwort ‚dann musst du dich wohl besser organisieren‘ man, ich hätte der mitten in die fresse ins gesicht schlagen können. denn während eine kollegin die visite ausarbeitete machte die anderen die verbände oder hatte am morgen gewaschen. ICH habe das auf meiner seite alles ALLEINE gemacht. und am ende vom dienst hatte ich noch eine gespräch mit der pflegedienstleitung weil sich eine angehörige beschwert hatte und wir eroieren mussten ob es zu recht war (war es nicht). ich war froh als ich raus war, ehrlich!!!

mittlerweile konnte ich ein wenig abschalten und habe schon eine maschine wäsche laufen. die wohnung ist auch komplett gesaugt und gleich werd ich die wäsche hängen. ob ich es heute noch schaffe zu bügeln weiss ich nicht. ich müsste ja eigentlich… ach ja, essen machen müsste ich mir auch noch. aber selbst das ist mir zu anstrengend *seufz* mal sehen was ich mir heute noch zaubern werde. hab einiges da und könnte wirklich ausgwogen essen. aber es wird sicher auf was schnelles unkompliziertes hinauslaufen 😉

mein mantra für heute ’nur noch morgen, nur noch morgen, nur noch morgen‘ 😎

ach ja ihr lieben… denkt dran, am kommenden wochenende wird von samstag auf sonntag die uhr wieder umgestellt und wir dürfen eine stunde länger schlummern. ich muss dann nur versuchen den zwerg auch umzuprogrammieren. sonst weckt sie mich ab kommender woche um sieben anstatt um acht 😉

update: ich habe es tatsächlich noch geschafft 1 1/2 körbe wäsche zu bügeln 🙂 ich bin stolz auf mich und werde mir jetzt gleich noch gemütlich ein brötchen auf der couch reinziehn um dann wahrscheinlich so gegen halb zehn ins bett zu verschwinden.

h1

stress

10.Oktober 2008

wie meiner lieben leser hier ja wissen bin ich kranke schwester. dies bin ich nicht damit ich einfach einen job und somit ein einkommen habe sondern aus leidenschaft. ich liebe meinen beruf, den umgang mit menschen, den spass den man haben kann und vorallem mit anzusehn wie es menschen besser geht und zB nach einer grossen OP genesen und wieder nach hause können. mein beruf macht mir spass! meistens…

zur zeit is es eher so dass ich mit etwas widerwillen zur arbeit gehe. wir alle sind unzufrieden und stoßen an unsere grenzen. sicher, die patienten dürfen das nicht merken aber das geht nicht immer. wir sind auch nur schwestern menschen. mir tut das immer besonders leid wenn mir die zeit fehlt mich mal länger mit einem menschen zu beschäftigen. viele haben ein nötig dass man mal mit ihnen spricht, sich einfach ein wenig zeit nimmt. aber leider geht das im heutigen pflegealltag nicht mehr. da heisst es stress, stress, stress *seufz* auch das kommende wochenende wird sicher nicht einfach werden, ich hae mit der neuen kollegin dienst. aber da muss ich jetzt durch, bleibt mir nichts anderes übrig. zumindest habe ich den dienst bekommen den ich gerne haben wollte, das ist ja auch schonmal was.

so, nun auf in den kampf, der dienst geht gleich los. vorher noch schnell ein paar hausfrauliche pflichten erledigen damit nicht so viel liegen bleibt. hab gestern nach dem dienst schon eine menge geschafft und das obwohl ich total müde und kaputt war. heute sind nur noch ein paar dinge dran die ich gestern nicht geschafft habe. ach ja,und vor dem dienst muss ich noch schnell für station einkaufen fahren, sonst haben wir am wochenende nichts in unserem kühlschrank.

h1

dienstwochenende

14.September 2008

man war das lustig 🙂 ich hatte mit ner freundin das ganze we zusammen dienst und ich habe lange nicht mehr so viel gelacht. heute haben wir alles super locker geschafft UND waren pünktlich raus. das ist bei uns auf station ne echte seltenheit. dazu kamen dann noch kommentare von patienten wie ‚man merkt richtig wie viel spass sie an der arbeit haben‘ oder ‚es tut gut auch mal so richtig lachen zu können‘ wenn man sowas gesagt bekommt geht alles nochmal n tick leichter 🙂 unsere gute laune ist sogar auf die schwestern der nachbarstation übergelaufen 😉 wir standen beim abendessen verteilen so ‚ymca-like‘ auf dem flur und haben unsere namen buchstabiert. ich hab fast aufm boden gelegen :mrgreen:

stevie hat n bissl unsinn gemacht während ich weg war. aber alles noch ganz und nicht schlimm. sie freut sich immer total wenn ich wieder da bin und weicht mir nicht von der seite. sogar jetzt liegt sie mit dem kopf auf meinem bein und schaut zu wie ich tippe. dabei schnurrt sie wie ne große 🙂

heute morge hat sie mich übrigens um halb sieben total nett geweckt *hmpf* mein fuß muss sich bewegt haben und das fand sie so klasse dass ich da jetzt zwei kleine kratzer von den krallen habe. ist mir aber erst aufgefallen als ich morgen mit kaffee vorm toshi gesessen hab. naja, ich verzeih es ihr. dafür ist sie jetzt umso süsser 🙂

vorhin habe ich mal mit meinen eltern telefoniert. sie sind seit gestern in californien und lassen sie die sonne auf den pelz brennen. heute wollten sie n tour nach alcatraz machen. da war ich noch nie 😦 dabei war ich schon sieben mal in san francisco. naja, vielleicht komm ich ja nochmal hin. obwohl ich die ostküste ja doch vorziehe 😉 aber trotzdem ich neidisch auf meine eltern und meinen bruder bin gönn ich ihnen den urlaub natürlich. aber auch nur weil sie mir sicher wieder ein paar schöne sachen mitbringen werden :mrgreen:

h1

ab in den alltag

9.September 2008

die arbeit hat mich wieder und trotzdem empfinde ich noch ein wenig von meiner erholung aus dem urlaub. die letzten beiden dienste waren verdammt lustig und ich habe eine menge gelacht. leider hat die schönste chirurgin der welt jetzt urlaub und ich muss mich noch eine woche gedulden bis ich auch mit ihr wieder jede menge spass haben kann.

die patienten sind die gleichen wie immer. teils nervig, teils total nett und unkompliziert. ich habe wieder eine menge spass und merke, dass mir die arbeit doch ein wenig gefehlt hat. also der umgang mit den menschen und die gaudi die man veranstalten kann. meine kollegen haben sich gefreut mich zu sehen und irgendwie ist es alles ein wenig gelöster. vielleicht habe ich da aber auch einfach nur den eindruck weil ich gerade drei wochen urlaub hatte.

morgen oder übermorgen werde mal bei meiner obersten chefin im büro vorbeischauen weil ich mich gerne versetzen lassen möchte. ich möchte in die ambulanz und weiss von einer schwester dort dass die dringend verstärkung fürs team suchen weil zwei schwestern auf nicht absehbare zeit ausfallen. ich möchte mich einfach weiterentwickeln, brauche ein wenig mehr action. ich mein, ich kann mich über arbeit auf station nicht beschweren, aber es wird monoton auf dauer. alle interessanten dinge passieren ind er ambulanz. also nicht wie im fernsehn mit schuß- und stichwunden. aber es ist vielfältiger, ich werde mehr gefordert. die koellgin ist überzeugt davon, dass ich gut ins team passen würde. wenn ich all die verbände denke die dort gemacht werden *seufz* ich mag sowas ja, bin da halt eine richtig kranke schwester :mrgreen: ich schau mal wie mein dienst morgen ist und werde denn ggf nach meiner schicht bei der chefin vorbeischauen. das gute ist, ich habe ne bekannte die dringend eine stelle im kh sucht und die könnte ich ja für meine stelle vorschlagen. vielleicht kann ich so ja ein wenig punkten. abwarten…

stevie überstht die zeit ohne mich ganz gut. sie scheint überwiegend zu schlafen da sie jede mege energie hat wenn ich nach hause komme. dann kommt sie erstmal angeschmust und danach wird gespielt. ist echt toll wie zutraulich sie mittlerweile schon geworden ist. ihr neuster spleen ist angst vor dem eigenen schatten und spiegelbild zu haben. da läuft sie dann seitwärst auf das abbild zu, brummt (total süss) und hat die nackenhaare aufgestellt. ich hab mich gestern fast kaputt gelacht zumal sie immer wieder meint da wäre ein feind *lach* sie ist eine wirkliche bereicherung für meinen kleinen haushalt 🙂