h1

schluss, aus, vorbei…

9.Februar 2009

zwei wochen lang nichts tun. zwei wochen lang kein irrenhaus. zwei wochen urlaub… und jetzt?! vorbei *seufz* heute geht der ernst des lebens wieder los und zwar in form von nachtdienst. vorher habe ich noch ne menge zu tun weil ich die nächsten tage sicher nicht viel schaffen werde. freitag morgen bin ich dann fertig und muss dann erst montag wieder ran. ich hoffe, es wird nicht all zu schlimm denn irgendwie bin ich nicht gerade motiviert…

hier bei mir muss ich noch ein ziemliches chaos beseitigen. meine liebe kleine terrorkatze hat es geschafft meine wohnung in ein schlachtfeld zu verwandeln. zerfetzte toilettenpapier-rollen, eine getrocknete rose wurde in tausend einzelteile zerlegt und in der wohnung verteilt und der korb mit dem leergut in der küche liegt auch auf dem boden verteilt. der zwerg weiss, dass er was falsch gemacht hat und ist die liebste katze von welt im moment.

dann werd ich noch die zwei körbe wäsche bügeln müssen und eine maschine wäsche waschen. betten frisch beziehen und das bad putzen. wenn man nicht dran bleibt kommt halt alles auf einmal und das scheint heute der fall zu sein. dann muss ich noch einkaufen und mir was zu essen für die arbeit organisieren. man will ja nicht verhungern wenn man des nachts arbeiten muss.

gestern hatte ich übrigens einen ziemlich tollen tag. morgens bin ich zwar mit ein wenig bauchweh aufgewacht aber die waren dann schnell wieder weg. der schatz und ich sind etwas über zwei kilometer am rhein zügig spazieren gegangen und danach war es endlich so weit. der schatz sollte mir verdammt wichtige menschen kennenlernen 🙂 meg und elmar 🙂 wir waren zum gemütlichen brunchen in der  rheinlust verabredet. es war toll und ich war begeistert dass meine freunde sich sichtlich mit dem schatz verstanden haben 🙂 es wurde viel gelacht und schwupps waren meine bedenken alle weg. ich fand es wirklich toll! hoffe, dass wir uns alle jetzt öfter sehn werden, auch wenn das schwer werden wird wegen unseren diensten und all dem zeug was noch so zu bedenken ist. aber ich gebe die hoffnung nicht auf 🙂

6 Kommentare

  1. 🙂 hab einen nicht so turbulenten Arbeitsanfang


  2. danke, danke. ich hoffe und die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt 🙂


  3. War „Schatz“ auch der Meinung? Da ich neben ihr saß, konnte ich das Gesicht nicht ausführlich studieren (Mimik), aber da sie nicht laufen ging, gehe ich davon aus, sie das nicht nur ausgesessen hat 🙂

    Hat mich sehr gefreut!


  4. @meg
    jap, schatz war der meinung 🙂 sie fand es witzig und ich denke sie wird nach und nach auftauen. ich bin auch eher ruhig wenn ich jemanden nicht kenn. als ich unsere jetzt gemeinsamen freunde kennengelernt hab hab ich kein wort gesagt ausser ‚hallo‘. ach ja, vielleicht mal auf ne frage geantwortet, aber sonst eher ruhig.


  5. Der erste Arbeitstag nach einem (nicht ganz langen) Urlaub ist immer wuäh…ich hoffe, es wird/war nicht ganz so schlimm!


  6. @james
    die hoffnung hatte ich auch… aber die wurde jäh zerstört 😦 scheiss nacht, scheiss dienst und ich war froh als die ablöse heute morgen kam.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: